Ich helfe da doch gerne *bäätsch*
Aber ob es richtig ist weiß ich nicht… ^^

Die Fähigkeit zu fliegen verdanken die Vögel gleich mehreren raffinierten Schöpfungen der Natur. Eine davon ist sicherlich das sprichwörtlich leichte Federkleid. Vor allem der gefiederte Flügel bildet bei geringem Gewicht eine relativ große, geschlossene und luftundurchlässige Fläche. Wenn der Vogel mit seinen Flügeln schlägt, wird Luft nach hinten weggedrückt. Die Folge: Der Vogel bewegt sich nach vorne.

Unterdruck auf der Flügel-Oberseite sorgt für Auftrieb

Betrachtet man einen einzelnen Flügel, kann man feststellen, dass er nach oben gewölbt ist. Die von vorne heranströmende Luft muss also auf der Oberseite des Flügels einen längeren Weg zurücklegen als an der ausgehöhlten Unterseite. Da sie aber hinter dem Flügel gleichzeitig ankommen muss, strömt sie oben schneller als unten. So entsteht an der Oberseite des Flügels ein Unterdruck, da sich hier die Luftteilchen auf eine größere Fläche verteilen. Auf der Unterseite des Flügels dagegen entsteht ein Druck, denn hier staut sich die Luft durch die geringere Fläche auf. Zwischen beiden Bereichen findet ein Druckausgleich statt. Das heißt: Das Zuviel an Luftteilchen unten weicht dahin aus, wo weniger Luftteilchen vorhanden sind – nach oben. Der Vogel bekommt Auftrieb.

Mehr als 20 Kilo Gewicht ist zu viel zum Fliegen

Federn und Flügel alleine reichen jedoch zum Fliegen nicht aus. Fast ebenso wichtig sind ein stromlinienförmiger Körper, eine starke Brustmuskulatur und das passende Gewicht: Wiegt ein Vogel mehr als 20 Kilogramm, müssten die Flügel überproportional groß sein, um den Vogel tragen zu können.

Viel Glück und Spaß Cucu nunu

Ähnlichs:

  1. Wie kommt es dazu, dass Vögel auf Hochspannungsleitungen sitzen können ohne einen Stromschlag zu bekommen ? Um einen “Stromschlag” zu bekommen muß Strom fliessen. Die Vögel sitzen aber sozusagen nur auf dem einen Ende des Stromkreises und das andere Ende ist durch den Isolator “Luft” abgetrennt. Ein Vogel, der...
  2. Wie sind Vögel an das leben in der Luft Angepasst? - leichter Knochenbau durch Luft in den Knochen - “Hände”und “Arme” sind lange flache Flügel - Federn - gute Augen - Lunge hat noch extra Luftsäcke (- hohe Körpertemperatur 42°C)...
  3. Warum gibt es Vögel mit Flügel, die nicht fliegen können?? Die meisten verwenden noch die Flügel auch wenn nicht fliegen, halb fliegen sie( zwischen laufen und fliegen). Die Flügel haben auch die Funktion, die Temperatur zu regulieren Wenn die Flügel nicht mehr nutzbar...
  4. Warum können Vögel auf Stromleitungen sitzen, ohne das sie Schaden nehmen? die würden nur was abkriegen wenn sie den boden berühren würden...

Tags: ,

4 Comments on wie ist es möglich ,dass Vögel ohne motorkraft höhe gewinnen können?Erkläre.?

  1. Lucky says:

    Das ist Durch den Auftrieb der luft und so.
    Der statische Auftrieb ist eine Kraft, die entgegen der Schwerkraft wirkt. Auftrieb entsteht, wenn sich ein Körper in einem Fluid (also einer Flüssigkeit oder einem Gas) befindet, es also verdrängt. Dieser Effekt wird mit dem Archimedischen Prinzip beschrieben.
    Dein Lucky

  2. piili says:

    Sie nutzen die Thermik aus (warme Luft steigt bekanntlich in die Höhe – und mit ihr der Vogel)

  3. *nunu* says:

    Ich helfe da doch gerne *bäätsch*
    Aber ob es richtig ist weiß ich nicht… ^^

    Die Fähigkeit zu fliegen verdanken die Vögel gleich mehreren raffinierten Schöpfungen der Natur. Eine davon ist sicherlich das sprichwörtlich leichte Federkleid. Vor allem der gefiederte Flügel bildet bei geringem Gewicht eine relativ große, geschlossene und luftundurchlässige Fläche. Wenn der Vogel mit seinen Flügeln schlägt, wird Luft nach hinten weggedrückt. Die Folge: Der Vogel bewegt sich nach vorne.

    Unterdruck auf der Flügel-Oberseite sorgt für Auftrieb

    Betrachtet man einen einzelnen Flügel, kann man feststellen, dass er nach oben gewölbt ist. Die von vorne heranströmende Luft muss also auf der Oberseite des Flügels einen längeren Weg zurücklegen als an der ausgehöhlten Unterseite. Da sie aber hinter dem Flügel gleichzeitig ankommen muss, strömt sie oben schneller als unten. So entsteht an der Oberseite des Flügels ein Unterdruck, da sich hier die Luftteilchen auf eine größere Fläche verteilen. Auf der Unterseite des Flügels dagegen entsteht ein Druck, denn hier staut sich die Luft durch die geringere Fläche auf. Zwischen beiden Bereichen findet ein Druckausgleich statt. Das heißt: Das Zuviel an Luftteilchen unten weicht dahin aus, wo weniger Luftteilchen vorhanden sind – nach oben. Der Vogel bekommt Auftrieb.

    Mehr als 20 Kilo Gewicht ist zu viel zum Fliegen

    Federn und Flügel alleine reichen jedoch zum Fliegen nicht aus. Fast ebenso wichtig sind ein stromlinienförmiger Körper, eine starke Brustmuskulatur und das passende Gewicht: Wiegt ein Vogel mehr als 20 Kilogramm, müssten die Flügel überproportional groß sein, um den Vogel tragen zu können.

    Viel Glück und Spaß Cucu nunu

  4. heinz guenter v says:

    1 Mann hat seine Frau – weil er frühzeitig nach Hause
    kam – mit einem Liebhaber erwischt, hat diesem Flügel verpasst, aber soviel ich weiss hat der nicht an Höhe gewonnen, sondern ist aus dem Fenster rausgeflogen
    (somit nach unten) Der “lover” war 1 komischer Vogel…
    aber…er hatte Glück, das Ehepaar , wohnte Parterre !!

Leave a Reply

*

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes

Powered by Yahoo! Answers