Nein,nicht schon wieder!!!!
Völlig entnervt schreibe ich: das Ei = Zelle des neuen Lebens.

Ähnlichs:

  1. was war zuerst da das Huhn oder das Küken? Die Lösung der Woche findest Du unter : http://www.vetline.de/nachrichten/verschiedenes/evolutionsgenetik_huhn_ei.htm?PHPSESSID=62c2442208bed585e70f3d96a4467ee4 Jetzt kann ich aber nicht garantieren, ob die zukünftigen Hühnereier mit dieser neuen Erkenntniss besser schmecken oder ob man einen Eierhandel aufmachen sollte? Tick,...
  2. Was war denn nun zuerst auf dieser Welt. Das Huhn oder das Ei ? Huhn oder Ei zum 4. (oder xten-Mal) “Das Huhn-Ei-Rätsel, das bereits zu zahlreichen Diskussionen führte, konnte nun endlich gelöst werden. Seit langer Zeit gingen Wissenschaftler, Stammtischler und Philosophen der Frage nach, ob nun...
  3. was war zuerst da? das huhn oder das ei? ich weiss die frage ist alt, aber gern diskutiert? Hast Recht . Ist alt. Hast Unrecht wenn du sagst, es wird noch gern diskutiert:...
  4. Was war zuerst da ? Das Huhn oder das Ei? Sodele da haben wir ja schon wieder einmal diese obligatorische Huhn-Ei-Frage.Damit auch du nicht dumm da stehst,poste ich dir jetzt einmal einen Link hier und dort kannst du dir dann deine Frage selbst...

Tags:

35 Comments on so nun nerve ich mal mit der altbekannten frage: was war zuerst? das Huhn oder das Ei?

  1. Mu6 says:

    nutz die Suche nach Fragen oben im Fenster- dort findest du die Ergüsse der Hahuu Kläffer zu diesem Thema gib deine Fraghe ein und suchen!

  2. amando56 says:

    Als erstes gab es die hühersuppe. oder war es die ursuppe

  3. topolina88 says:

    böööööö, denk mal das Ei

  4. gammler67 says:

    Und ich nerve mit der altbekannten Antwort:
    Wen kümmerts?
    Dem Huhn ist es egal und dem Ei auch!

  5. chatter21 says:

    Für Christen dürfte die Antwort einfach sein: Oder hat Gott etwa Eier erschaffen?

  6. 75marypoppins says:

    Vielleicht hilft das ja, endlich diese Frage zu klaeren….. ;-)

  7. ankejoju says:

    Auf zum 10000000000000 male
    *gääääääääähn*

  8. binesolo says:

    Das Ei war zuerst.
    Weil Dinosaurier schon Eier legten, als es noch keine Hühner gab :-)

  9. mixl_germany says:

    Vor Erfindung des Eies waren Hühner lebendgebärend.
    Und vor Erfindung des Huhns wurden die Eier von Dinosauriern gelegt.
    Mist! wieder keine Lösung!

  10. haemarthros says:

    In der Urzeit legten die Hühner keine Eier, sondern gebaren lebende Küken, also war das Huhn zuerst da.

  11. loop_06 says:

    Ganz einfach: Das Ei! Durch irgendeinen Umstand mutierte der Inhalt zum Huhn…………………………… :-)

  12. taadma says:

    Ob diese Frage wohl irgendwann einmal endgültig geklärt wird?

  13. Wingman says:

    Ganze einfach: Das EI, da ja bereits die Dinosaurier Eier gelegt haben, die vor dem Huhn auf der Welt waren.

    Fragt man nun: Was war zuerst da, das Huhn oder das Hühnerei, dann kommt es auf die Definition eines Hühnereis an. Ist es ein Ei, dass ein Huhn legt, oder ein Ei, aus dem ein Huhn schlüpft. Meiner Meinung ist es das Ei, was ein Huhn legt, daher war das Huhn vor dem Hühnerei da.

  14. sugarbaby4445 says:

    Ich denke mal das Ei und sieh dir doch mal diesen Link an.Ist ganz interessant :o )
    http://www.quarks.de/dyn/9968.phtml

  15. anna says:

    Ich würde sagen :
    das HUHN

  16. julyi15 says:

    gott hat die tiere erschaffen und ich denke mal das er n huhn als erstes erschaffen hat den ich glaube nicht das er irgendwo so n ei hingelegt hätt oda?

  17. Eli Ram says:

    Denke mal das Ei… ;-)

  18. schokobub says:

    Ich nerve Dich jetzt mal mit der Frage ,wer war zuerst da Du oder Deine Mutter.Denn Rest kannst Du ja wahrscheinlich selber errechnenI.Ich glaube aber nicht das das erste Huhn mit dem Knochen von einem Hahn gebaut wurde,lol.

  19. Gudrun E says:

    och neeeee…….

  20. Walter R says:

    Ich finde, das wenn eine Frage wie diese schon wieder gestellt wird, sollte sie garnicht mehr zugelassen werden.
    Man kann die Leute auch auf eine solche Art und weise Ärgern.
    Früher fand ich die Frage toll, weil man sich schnell 2.Punkte verdienen konnte.
    Das muß jetzt mal an dieser Stelle gesagt werden.

  21. daihokutoshichisei says:

    wir müssen uns einfach vorstellen – ich möchte es hier einfach halten, damit mir jeder folgen kann – , dass die Angehörigen der Klasse der Galliformes (Hühnervögel) stammesgeschichtlich gesehen eine
    ziemlich alte Ordnung der Vögel sind, dessen Fossielienfunde etwa 60 Millionen Jahre alt sind.
    Nun müsste natürlich erst einmal darauf eingegangen werden, um welchen Angehörigen welcher der vier Familien (Großfußhühner, Hokkos, Fasanenartige bzw. Hoatzins. Wobei Letztere eine ganze Reihen von anatomischen Besonderheiten besitzen, weshalb man sie allen anderen Hühnervögeln – je nach Auffassung der Forscher 240 bis 262 Arten in einer eigenen Unterordnung “Opisthocomi” gegenüberstellt. ) es sich in diesem Fall handelt. Dies ist besonders deshalb so wichtig zu wissen, da es mit Ausnahme einiger pazifischer Inseln und natürlich der Antarktis weltweit Hühnervögel gibt.
    Um eure breiten Kenntnisse der Biologie wieder zu wecken, zähle ich nun erst einmal ein paar gemeinsame Merkmale der Hühnervögel auf. (Schließlich könnte es eventuell für meine weitere Kausalität wichtig sein.) Wir müssen erst einmal bedenken, dass die meisten Arten ausgesprochene Bodenvögel sind und sich nur zum Übernachten in das Geäst begeben. Dementsprechend sind es Bisphärenvögel (Boden & Höhe). Dies führt natürlich zu einem Druckunterschied, dem die Galliformes standhalten müssen. Diese suchen überwiegend auf dem Boden ihre (hauptsächlich pflanzliche) Nahrung. Das führt dazu, dass wir wissen, dass die Eier eine äußerst minimale Dosis an animalischen Proteinen aufweisen. Ihre Beine und Krallen, mit denen sie gut graben und scharren können, sind kräftig entwickelt (ein Beweis dafür dass sie im Sinne der Darwinistischen Evolution zu den Siegern der langen Evolution gehören). Wenn man schon zum Thema der Füße gekommen sind, möchte ich noch schnell erwähnen, dass diese bei den Galliformes auf der Vorderseite zwei Reihen von Hornschilden, drei der kräftigen zehen weisen nach vorne, die vierte setzt weiter oben auf der Laufrückseite an (mit Ausnahme der Großfußhühner und Hokkos, deren gesamten vier Zehen in einer Ebene liegen). Bei den maskulinen Vertretern dieser Art (“Hähne”) und einigen Arten sind oft große Sporen ausgebildet. Aufgrund ihrer kurzen, gerundeten Flügel und der gut entwickelten Brustmuskulatur vermögen sie allerdings zwar schnell aufzufliegen, für weite Wanderungen sind sie jedoch eher ungeeignet.

    Nun zu den Schnäbeln: Sie sind kurz, kräftig und gebogen. In einem weiträumigen Kropf wird die anufgenommene Nahrung gesammelt und aufgeweicht. Danach wird sie durch den sehr muskulösen Gastro (Magen), die ihr wahrscheinlich alle schon einmal in einer Fleischabteilung gesehen habt, mit seinen kräftigen Reibeplatten und mit Hilfe “absichtlich” aufgenommener Steinchen zerrieben. In Anpassung an die zellulosereiche Kost sind bei Galliformes die Appendices (Blinddärme) gut entwickelt. In ihnen wird die Zellulose ( aus den Zellwänden der gefressenen Pflanzen) durch Darmsymbionten (Bakterien; Einzeller, die im Kollektiv zum beidseitigen Nutzen der Beteiligten leben) aufgeschlossen.
    Die Biotope (Lebensräume), in denen die Galliformes leben sind sehr unterschiedlich: Hohe Gebirgslagen und ausgedehnte Waldgebiete, Kartslandschaften, Steppen und Kulturlandschaften sowie Tundren und Halbwüsten. Das einzige, was sie meiden, ist das Wasser, in das sie freiwillig nie gehen. Anstatt der hydrophilen Reinigung bevorzugen sie ausgiebige Sand- und Staubbäder, die zu dem Verhaltensrepertoire der meisten Hühnervögel gehört.
    Nun kommen wir zum Ei. Dies ist folgendermaßen aufgebaut (von außen nach innen vordringend): Erst das Oberhäutchen, dann die Eischale (ihr lest richtig! Das, was immer als Eischale betitelt wird, ist in Wirklichkeit der Oberbegriff für Oberhäutchen und Eischale, in der es Poren gibt. Danach kommt die Hagelschnur und dünnflüssiges Eiklar, dickflüssiges Eiklar, dünnflüssiges Eiklar, dickflüssiges Eiklar und dann der Dotter. Nicht vergessen werden darf die Luftkammer.
    Nun haben wir im entferntesten eine Ahnung darüber, worüber wir gerade im Begriff sind diskutieren zu wollen. Eigentlich fehlten ja noch viele Erläterungen, aber im Zuge des Simplicismus, bleibe ich erst einmal bei den oben aufgeführten Fakten.
    Die simpelste Annahme ist, dass Hühner Eier legen, aus denen die Vorform von Hühnern (“Küken”) schlüpfen. Dementsprechend entsteht für einen nicht so behauchten Geist die Annahme, dass es sich um einen prä-postnatalen Kreislauf handelt. Wenn man sich aber diese wenigen oben aufgeführten, offensichtlichen Fakten begutachtet, lässt sich der Knick in diesem vermeintlichen Kreislauf lokalisieren.
    An dieser Stelle fällt mir gerade ein, wie ich in einem omnidirektionierten Faltblattstapel (vulgär: Zeitung) von einer Scheidung in dem Vereinten Britischen Königrech las. Es handelte sich darin darum, dass ein maskuliner Angehöriger der Rasse des homo sapiens sapiens (kein Australopithecus bzw. Troglodyt o.ä.) einen Artverwandten der Galliformes bei einer inneren Energie von ca. 253°K (Das Kelvin, die Einheit der thermodynamischen Temperatur, ist ein Teil der thermodynamischen Temperatur des Tripelpunktes des Wassers.) intraanal gefickt hat. Ist das nicht ein seltsames Comportement? Dieser Mann wird nach darwinistischer Weltanschauung nicht weiter zu den Siegern der Evolution gehören.

  22. Brigitte O says:

    Zum X ten mal. Danke für die 2 Punkte ..

  23. s. h says:

    das Ei !

    Das Vermehrungssystem eierlegen ist sehr viel älter als “das Huhn”,
    Schon die ältesten, pröhistorischen Fische legten Eier, da gab es noch gar keine Landlebewesen…. Dinosaurier und deren Erben, die Hühner, traten erst millionen von Jahren später auf.

    Gruß aus der Eifel
    Steffen

  24. meli_girl13 says:

    das ei

  25. stefa says:

    Nein,nicht schon wieder!!!!
    Völlig entnervt schreibe ich: das Ei = Zelle des neuen Lebens.

  26. eri 21 says:

    ich denke das Ei ????

  27. casjo1974 says:

    Ich finde diese frage immer wieder Witzig, ganz klar das Ei! Es ist schon tausendmal älter als das huhn….

    2 points :-)

  28. dani says:

    Ich würde Ei sagen.

  29. Kevin says:

    Da gibt es eine ganz simple Erklärung. Also: Was war zuerst da: das Huhn oder das Ei? Ohne Ei kein Huhn, ohne Huhn kein Ei! Ohne Ei kein Huhn, ohne Huhn kein Ei! Ohne Ei kein Huhn, ohne Huhn kein Ei! Ohne Ei kein Huhn, ohne Huhn kein Ei! Ohne Ei kein Huhn, ohne Huhn kein Ei! Ohne Ei kein Huhn, ohne Huhn kein Ei! Ohne Ei kein Huhn, ohne Huhn kein Ei! Ohne Ei kein Huhn, ohne Huhn kein Ei! Ohne Ei kein Huhn, ohne Huhn kein Ei! Ohne Ei kein Huhn, ohne Huhn kein Ei… also was war denn dann zuerst da?!

  30. Vicky says:

    Das HUHN ;-) ganz bestimmt

  31. p_siebig says:

    Das ist die Frage über das sich die Philsopen seit Jahrhunderterten streiten aber sie haben sich geeinigt das das Ei im eigentlichen Sinne und nicht als Hühnerei zuerst da war.

    Hier ein Bericht von Quarks & Co. : http://www.quarks.de/dyn/9968.phtml

  32. RCSHH says:

    na ich schätze mal das ei,und daraus ist dann soetwas wie der vorläufer vom huhn entstanden ,sei es durch damalige umwelteinflüsse (soweit man es so nennen kann) oder das sich 2 verschiedene Federviecher gepaart haben und dann diese neue spezies entstanden ist -was man heute huhn nennt

  33. Hundi says:

    Wer war zuerst da, das Huhn oder das Ei? – Die Auflösung
    Das Huhn-Ei-Rätsel, das bereits zu zahlreichen Diskussionen führte, konnte nun endlich gelöst werden. Seit langer Zeit gingen Wissenschaftler, Stammtischler und Philosophen der Frage nach, ob nun das Huhn oder doch das Ei zuerst da war.
    Ein Hühnchenfarmer, ein Philosoph und Genetiker fanden heraus, dass es das Ei war. Während eines Lebens bleiben die genetischen Grundlagen eines Lebewesens gleich. Das noch im Ei befindliche Küken besitzt bereits einen “Klopfinstinkt”.
    Dies führt dazu, dass das Küken das Ei von selbst öffnen kann. Laut Professor John Brookfield muss der erste evolvierte Vogel bereits über diese Fähigkeit verfügt haben. Damit wäre die Beweiskette geschlossen.

  34. zecke says:

    Huhn,Ei…….Wer war nochmal da?

  35. Sophie says:

    denk ma des Huhn, weil ohne Huhn kein EI.
    Und das es das Huhn erst gibt hats der ERschöpfer auf die Erde fallen lassen:-)

Leave a Reply

*

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes

Powered by Yahoo! Answers