Mein Nachbar nebenan hat sich auch Hühnerg zugelegt, sein Hüherehäge inkl. Hüte ist etwa 25 qm groß.. das reicht denen auch.. hin und wieder spielen Kinders mit ihnen und geben ihnen richtigen auslauf… so schmecken die Eier richti lecker..

Hüher essen alles, brauchst keine Mülltone mehr.Ich bringe meinen Hausmüll auch immer zu den Hühnern.

Kannst ihnen alle Küchenabfälle geben die über sind, selbst Bannanen, Apfel Tomaten, die fressen alles !

Gesucht durch Begriffe:

hühnerzuchtvereine , hühner anmelden , hühnerzuchtverein , Hühnerhaltung anmelden

Ähnlichs:

  1. Ich wohne im Umkreis von Hamburg. Die Voliere war leider nicht gesichert? Ohne weiteres, Im Winter musste ihnen aber kallorienreiches Futter geben. Tauben sind im Gegensatz zu Hühnern keine Nestflüchter und kehren immer wieder zu Nest zurück. Wären daher auch brieftaubentauglich....
  2. Wie krieg ich Spatzen in unseren Garten? hallo Julia, Spatzen sind tatsächlich bei uns gefährdet – immer mehr Feldwege werden asphaltiert, immer mehr Bauernhöfe mit Viehhaltung geben auf, die Landschaft wird immer “aufgeräumter”, so dass Nist- und Nahrungsquellen immer weniger...
  3. Die Spatzen im Garten? Ich glaube die quasseln solange bis der Chef vom “Rudel” laut RUHE zwitschert. Grins. Könnte man doch echt meinen oder? Ne mal Spaß beiseite. Bei uns im Garten ist das auch immer so....
  4. Wie überwintert man Hühner am besten? Ist kein Problem, Stall soll trocken sein und kein Durchzug. Minus vertragen die Tiere. Man muss dann am Tage öfters frisches Wasser hinstellen, da es ja friert. Eier gibt es fast keine, solange...

Tags: , , , ,

5 Comments on Hühnerhaltung im Garten?

  1. tanjaundjoerg1 says:

    Hi ich bin mit hühner und co aufgewachsen wir haben das damals auch getrennt nur musst dann auch die flügelstutzen sonst brauchst ein mächtig hohen zaun 2-3 hühner brauchen nicht viel platz so etwa wie ein durchschnittliches wohnzimmer Futter tja das ist ein weites Spectrum ihr könnt eure kompletten reste hinschmeißen die ihr so übrig habt über getreide und Eierschale freuen sie sich auch sehr und auch kleine Kieselsteine sind wichtig aber alles im allen sind hühner in der haltung sehr preiswert

  2. kaninchenliebe says:

    Toll ich habe auch3 Hühner im Garten.
    Also und so hab ichs gemacht:
    8qm häuschen
    und dann nen 6 qm ausengehe.
    Das einzige was du beachten musst ist das die hühner immer Wasser trinken können im Sommer(Wirklich wichtig)
    UND das das ganze eher im Schatten liegt.
    Zum Futtern gebe ich meinen kleinen eine Speziele bio futter mischung,gemüse und obst aller art,nudeln und eingeweichte semmeln lieben sie.Du kannst aber auch zertrögte eierschallen reinhauen den das kalk brauchen sie um neues kalk zu bilden.Und natürlich kannst du ihnen essens reste geben.

    ich hoffe ich konnte dir helfen.

  3. Shellsy.la says:

    Mein Nachbar nebenan hat sich auch Hühnerg zugelegt, sein Hüherehäge inkl. Hüte ist etwa 25 qm groß.. das reicht denen auch.. hin und wieder spielen Kinders mit ihnen und geben ihnen richtigen auslauf… so schmecken die Eier richti lecker..

    Hüher essen alles, brauchst keine Mülltone mehr.Ich bringe meinen Hausmüll auch immer zu den Hühnern.

    Kannst ihnen alle Küchenabfälle geben die über sind, selbst Bannanen, Apfel Tomaten, die fressen alles !

  4. Mutter Schagalla says:

    Wer Hühner halten will, muß die erst mal bei der Gemeinde anmelden. Dann kann man weitersehen.

  5. ovomat says:

    Hallo,

    für pro Huhn kannst Du etwa 1 qm Stallfläche rechnen, bei Zwerghühnern entsprechend weniger. Beim Auslauf sollte etwa 3 qm pro Huhn reichen (Je mehr, je besser).
    Der Auslauf sollte eine überdachte bzw. feuchtigkeitsgeschütze Sandbadestelle aufweisen und z.B. durch Büsche gestaltet sein. Wenn die Möglichkeit besteht, wäre ein Wechselauslauf ratsam. Also zwei Ausläufe, damit sich der eine Auslauf regenerieren kann und Gras nachwachsen kann. Ansonsten muss der Boden in einem kleinen Auslauf mit Kalk behandelt oder gewechselt werden. Die Ausläufe lassen sich mit Netzen (nicht zu kleine Maschen!) überspannen, dann gibt es keine Probleme mit auffliegenden Tieren oder Raubvögeln.

    Im Stall sollte sich eine Sitzstange mit Kotbrett (mit einem Gitter darüber, damit die Hühner keinen Kontakt zum Kot mehr haben) befinden und ein Nest. Der Stall sollte doppelwandig sein (um die Nachbarn zu schonen), jedoch zudem gut zu belüften sein. Kälte ist für Hühner kein Problem, jedoch in Kombination mit Feuchtigkeit problematisch. Es sollte eine Lichtquelle geben, um einen frühen Legebeginn zu ermöglichen.

    Als Basisfutter würde ich eine Körnermischung empfehlen und viel “Grünes”. Ungekochte Küchenabfälle können auch gefüttert werden, Gekochtes würde ich vermeiden. Einfach ausprobieren, manche Hühner sind wählerisch und fressen nicht alles. Wer mag, kann hin und wieder kleine!! Fleischmengen oder Mehlwürmer füttern, damit werden Hühner sehr zahm – sie lieben Fleisch.

    Hühnerhaltung ist nicht Genehmigungspflichtig. Jedoch gibt es ein paar Dinge, die beachtet werden müssen.
    Hühnerhaltung ist Anzeigepflichtig, die Begründung einer Haltung muss angemeldet werden. Hierfür ist die Tierseuchenkasse des jeweiligen Bundeslandes zuständig (http://www.tierseuchenkasse.de). Man füllt einen Meldebogen aus, bekommt eine Betriebsnummer und muss seine Bestände melden (egal ob 1 Huhn oder 5000). Dann ergeht ein Gebührenbescheid. Die Gebühren richten sich nach der Tiermenge. Keine Angst, bei zwei Tieren vermutlich nicht mehr als 10 Euro pro Jahr. Die Tiermengenmeldung ist jedes Jahr vorzunehmen.
    Die Anzeigepflicht wurde aufgrund der Vogelgrippe eingeführt.

    Für Hühner gilt eine Impflicht für die Klassische Geflügelpest. Die Impfung erfolgt 4 mal im Jahr über das Trinkwasser.

    Im Zusammenhang mit der Vogelgrippe sollte auch der Stall eine Nummer größer gewählt werden, damit die Tiere nicht so sehr leiden, wenn die Ausnahme von der Aufstallungspflicht (die Besteht nach wie vor) aufgehoben wird und die Tiere im Stall bleiben müssen. Die Tränkung und Fütterung muss auch im Stall erfolgen!!

    Ich würde mich an einen örtlichen Hühnerzuchtverein wenden. Viele Vereine haben ein Impfprogramm und helfen bei Fragen gerne weiter.

Leave a Reply

*

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes

Powered by Yahoo! Answers