einen jungen vogel aufzuziehen ist extrem schwierig, vor allem für menschen, die damit noch nie etwas zu tun hatten. du mußt so schnell wie möglich kontakt mit jemandem aufnehemen, der damit erfahrung hat. am besten du rufst hier an:

http://www.wildvogelhilfe.org/vermischtes/kontakt.html

und das hier bitte durchlesen:

http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/aufzucht.html

http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/checkliste.html

du mußt schnell handeln, denn ohne das richtige futter wird er morgen tot sein.
ich würde aber trotzdem noch versuchen, den kleinen wieder irgendwie in sein nest zu bringen – die vogeleltern werden ihn trotzdem wieder annehmen. dass sie das nicht tun, ist leider ein weitverbreiteter irrglaube.
vielleicht habt ihr einen nachbarn mit einer langen leiter – oder jemand von der freiwilligen feuerwehr ist so nett und hilft dir dabei den kleinen wieder ins nest zu bringen.

aber achtung – wenn es dir gelingt zum nest zu kommen, dann schau rein ob nicht eventuell ein kukucksjunges im nest sitzt, dann mußt du entweder den kuckuck oder das andere junge versuchen mit der hand aufzuziehen, denn der kuckuck würde den kleinen sofort wieder rausschmeissen.
viel glück für das vogelbaby
lg.

Gesucht durch Begriffe:

vogelbaby füttern , vogelbaby aus nest gefallen , vogelbabys , vogelbaby aus dem Nest gefallen

Ähnlichs:

  1. Vogel aus Nest gefallen. was nun? es ist jetzt ersteinmal wichtig,wie alt der vogel ist.wenn er voll befiedert ist,stehen,hüpfen und flattern kann,dann füttern die eltern den “ästling” weiter. ein “nestling” hingegen(klein,nur zur hälfte befiedert,kann nicht laufen) sollte sofort wieder...
  2. Hilfe!Kennt sich jemand mit Vögel aus? Vielleicht hilft das: http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/natverhalten.html nee, besser hier: http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/gefunden.html Als erste Notfallmaßnahme sollten Sie einem gefundenen Vogel zunächst etwas Traubenzuckerlösung, also Wasser mit Traubenzucker, eingeben. Lassen Sie hierfür die Flüssigkeit seitlich vom Schnabel aus...
  3. Hilfe! Habe einen befiederten Jungvogel gefunden!! – Was nun? Schau bitte unbedingt auf folgende Seite: http://www.wildvogelhilfe.org/ Dort findest du alles was du im Notfall tun mußt. Auch findest du dort Adressen von Leuten die verletzte Vögel und verlassene Jungvögel aufnehmen. Hier gleich...
  4. vogelbaby gefunden, was nun? Kleine Vögel kann man anfassen! Vögel orientieren sich nicht am Geruch, so wie Säugetiere! Vögel sind Augentiere! Kleine Vögel auf einen Ast oder mauervorsprung setzen….Die Vogeleltern sind in 90 % aller Fälle in...

Tags: , , , , , , , ,

13 Comments on Hilfe! Vogelbaby aus Nest gefallen?

  1. Steini Platte says:

    Setz den Vogel in die Nähe vom Nest. Leider jedoch wird ihn die Mutter nicht mehr annehmen. Kannst schon mal ein Grab schaufeln. In Deinem Nest selber wird der Vogel verhungern und sehr bald sterben.

  2. Kind ohne Puls says:

    Da du es schon angefasst hast wirst du es nicht zurück zu den Eltern geben können, denn diese werden es nicht mehr als ihr Kind erkennen, weil es nach Mensch riecht.

    Deshalb solltest du das kleine sofort zum Tierarzt bringen, der weiß schonwie man sich darum kümmert.

  3. Imtgra says:

    Geh auf jeden Fall zum Tierarzt! Lass es untersuchen nach evt. Krankheiten und lass dich dort beraten. Halte es warum und sei dir im Klaren das die Piepmatz aufzucht nichts einfaches ist weil sie immer Hunger haben und Wärme brauchen!

  4. Oli says:

    Suche ein Tierheim auf, frage was du tun kannst! Vielleicht nehmen sie sogar das Vogelbabay auf????

  5. Maria* says:

    Wir hatten mal ein Vogelbaby vor Katzen gerettet.. War aber schon etwas größer. (konnte noch nicht fliegen)
    Wir haben nach Regenwürmern gesucht und es gefüttert. Und auf dem Balkon aufgezogen. Dort kam die Mutter dann immer vorbei.
    Aber auf jeden Fall zuerst zum Tierarzt gehen! Bevor du irgendetwas tust!

    lg und viel Glück!
    Maria

  6. Marco says:

    Also geh erstmal zum Tierarzt. Lass dir auch erstmal ein bisschen Rat geben. Wenn du es dann gemacht hast, musst du es bestimmt immer füttern. Und du musst auch ihn Pflegen. Gib ihn vielleicht hin, wie in ein Zoo. Oder wo anders hin, wo er sich wohl fühlen kann. Wenn du den Vogel mit Handschuhen raus geholt hast, dann kannst du es auch wieder zurück ins Nest tuhen. Aber wenn du es mit deinen Händen angefasst hast. Dann nimmt die Mutter den Vogel nicht mehr an. Vielleicht besteht noch eine Chance den Vogel doch noch zu seiner Mutter zu geben.

    Warum stoßt die Mutter den Vogel ab, wenn man ihn mit bloßen Händen angefasst hat???

    Ganz einfach. Die Mutter kann nicht mehr sein Kind so wirklich indizieren. Das heißt sie riecht ein anderen Geruch und dann will sie es nicht mehr. Denn nur ihr Geruch nimmt sie auf. Also muss der Vogel den Geruch von seiner Mutter beibehalten.

    Ich hoffe ich konnte dir einen guten Rat geben.

  7. FrauParadies says:

    Es kommt auf jeden Fall darauf an, wie klein das Vogelbaby ist. Ist es noch ganz nackig, stehen die Chancen einfach schlecht, um ganz ehrlich zu sein. Hat es schon leicht Federn, sieht die Sache anders aus. Aber dann hättest du es dringend sitzen lassen sollen!!! Oft merken die Vogeleltern nämlich, dass ein Küken fehlt und versorgen es dann am Boden, so gut es eben geht.
    Dumm gesagt, aber so ist eben die Natur. Ich habe derartiges als Kind so oft erlebt und war jedes Mal verzweifelt ohne Ende.
    Ich würde es auf jeden Fall wieder raussetzen oder doch versuchen, es ins Nest zurückbringen (Leiter). Selber aufziehen bringt viel viel Mühe (Fang mal kleine Würmer und Insekten, mit was anderem bringst es um!), die sich am Ende weder für das kleine Leben noch für dich lohnt…

  8. Anna says:

    einen jungen vogel aufzuziehen ist extrem schwierig, vor allem für menschen, die damit noch nie etwas zu tun hatten. du mußt so schnell wie möglich kontakt mit jemandem aufnehemen, der damit erfahrung hat. am besten du rufst hier an:
    http://www.wildvogelhilfe.org/.....ntakt.html
    und das hier bitte durchlesen:
    http://www.wildvogelhilfe.org/.....zucht.html
    http://www.wildvogelhilfe.org/.....liste.html

    du mußt schnell handeln, denn ohne das richtige futter wird er morgen tot sein.
    ich würde aber trotzdem noch versuchen, den kleinen wieder irgendwie in sein nest zu bringen – die vogeleltern werden ihn trotzdem wieder annehmen. dass sie das nicht tun, ist leider ein weitverbreiteter irrglaube.
    vielleicht habt ihr einen nachbarn mit einer langen leiter – oder jemand von der freiwilligen feuerwehr ist so nett und hilft dir dabei den kleinen wieder ins nest zu bringen.

    aber achtung – wenn es dir gelingt zum nest zu kommen, dann schau rein ob nicht eventuell ein kukucksjunges im nest sitzt, dann mußt du entweder den kuckuck oder das andere junge versuchen mit der hand aufzuziehen, denn der kuckuck würde den kleinen sofort wieder rausschmeissen.
    viel glück für das vogelbaby
    lg.

  9. Der Total Freche says:

    Antwort:

    so etwas ähnliches ist mir auch mal passiert.

    ein kleiner rabe ist aus dem nest gefallen ich hab ihn aber nur zu mir genommen, weil unser nachbar die straßenkatzen füttert und er dann zum opfer gefallen wäre.
    das problem mit dem rabenbaby war, ich hatte ihn bei uns im garten in einen kleinen käfig aus holz eingesperrt, der kleine rabe hatte immer gefiept, da kamen dann die eltern und noch ca. 20 weiter raben da war ganz schön viel ärger angesagt.
    der jungrabe konnt jedoch ihrgendwie nicht ins nest zurück. drum hab ich behalten und gefüttert ( brotkrümmel und wasserschale hingestellt ) wenn die brotkrümmel zu trocken / bzw zu groß sind musste sie einfach in die wasserschale legen ist zwar eine pampe doch für den vogel ist es nahrhaft.
    du must den kot täglich wegmachen sonst wird der vogel krank.

    nach einer woche war der vogel so zarm das ich ihn auf den finger und auf der schulter hatte – hab ihm dann auch das fliegen beigebracht / indem ich ihn von meinen finger am anfang auf einen ast hab hüpfen lassen – später konnte er dann größere sprünge machen
    …und fliegen …

  10. Fragen Sie Dr. Blöd says:

    Natürlich kann man einen Vogel aufziehen. Und dass die Eltern ihn nicht mehr annehemen wegen dem Geruch ist ein Ammenmärchen.
    Ich habe schon mal eine Drossel aufgezogen. Regenwürmer ausgebuddelt und verfüttert. Der Tierarzt hatte eine Quark/haferflocken/rohes Ei-Mischung verschrieben, aber das mochte er nicht und hat ihm die Nasenlöcher verklebt. Ich habe dann nur noch Regenwürmer und Mehlwürmer (aus der Zoohandlung) verfüttert. Aber Regenwürmer mochte er immer am liebsten. Nachdem er fliegen konnte wohnte er noch ein paar Tage freiwillig bei uns im Garten und ist noch weiter gefüttert worden und irgendwann weg geflogen.

  11. Conny says:

    Vögel,die aus dem Nest gefallen sind,sollte man in Ruhe lassen,denn die Vogeleltern,kümmern sich trotzdem um ihn.Lese ich oft genug.Füttere ihn nicht mit irgendwelchen Sachen,die ihm nicht bekommen,denn dann geht er ein.Die Vogeleltern,werden sich sicher nicht zeigen,aber sie sind da.Je weniger Du störst,um so mehr,kümmern sie sich drum.

  12. urizen says:

    dass man den vogel nicht zurücksetzen darf ist schwachsinn…vögel riechen nämlich ganz schlecht..habe kürzlich erst ein amseljunges nach mehreren tagen(!) in die obhut der eltern zurückgegeben und die haben sich riesig gefreut.

    das sind zu wenig informationen..welche art ist es?du darfst nicht einfach irgendwas füttern.das muss genau auf das tier und das alter abgestimmt sein.ich gebe dir jetzt einen link,dort hast du bilder verschiedener vogelbabies.dein küken wird sicher dabei sein.
    dann informierst du dich ebenfalls auf dieser seite nach dem futter und fütterst es nach entsprechender anleitung.
    der vogel wird bestimmt nicht von alleine fressen,du wirst ihn stopfen müssen.
    zunächst als notfallfutter:
    traubenzucker in wasser auflösen und ein stäbchen reintunken.dann an die schnabelseite halten und an den schnabel laufen lassen.durch die form des schnabels wird das waser rein laufen.tropfen für tropfen.wasser nie direkt zuführen,da erhebliche verschluckungsgefahr.alle 1 bis zwei stunden füttern,je nach alter.
    da kommen wir zum alter:ist der vogel befiedert?siehst du weiße federkiele?kann er stehen?hüpfen?den schnabel aufsperren?unternimmt er erste flugversuche?wenn ja dann hast du da einen sogenannten ästling.
    dazu kannst du mehr auf der seite lesen,die ich dir gleich gebe.

    als erstfutter würde ich generell,egal ob insekten oder körnerfresser bei jungvögeln beoperlen geben.bekommt man im zoogeschäft.aufweichen und erstmal einzeln in den schnabel legen.bittenicht unter die zunge und vorallem soweit wie möglich reindrücken.ruhig mit dem finger,aber vorher nagel kürzen,da verletzunggefahr.das ist nur ein vogelrachen,nichts ekliges.

    ein nest aus stoffresten ist schonmal gut.achte auf den kot.ist er grünlich:hungerkot!ganz schnell handeln und unbedingt füttern.

    schreib bitte noch was es für ein vogel ist,oder erklär mal wie er aussieht..sonst kann ich dir keine weiteren tipps geben.

    hier der link:
    http://www.wildvogelhilfe.org/.....mmung.html
    die ganze seite ist sehr informativ.halte dich bitte bei der aufzucht daran.kannst auch im forum nachfragen.

    lg

    urizen

  13. msx says:

    Wenn er schon ein dichtes Federkleid hat, kannst Du nochmal versuchen, ihn dahin zu setzen, wo Du ihn gefunden hast. Oft sind die Eltern scheu und nähern sich erst wieder, wenn Menschen weg sind; Du kannst mal einen Moment aus der Ferne beobachten, ob sie das noch tun.

    Wenn sich da nichts tut, würde ich auch Rat im Tierheim oder beim Tierarzt holen, damit man erstmal weiß, was für ein Vogel das ist und was er zum Fressen braucht und welche Art von Pflege und eventuell Behandlung. Dann kann man auch weitersehen, wer sich am besten kümmern kann. Es ist besser, das schnell zu tun, da einige Vögel sehr schnell verhungern können.

Leave a Reply

*

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes

Powered by Yahoo! Answers